Auch die beliebteste Hunderasse sollte versichert sein

Entsprechend der beantragten Hundehaftpflichtversicherungen konnte jetzt das Ergebnis für die beliebteste Hunderasse in Deutschland festgestellt werden. Die Nummer eins bei den deutschen Hundehaltern ist der Labrador, gefolgt von der Französischen Bulldogge und dem Jack Russell Terrier.
Dabei zeigt sich, dass Hundehalter offensichtlich tatsächlich vernünftige und bedachte Menschen sind. Immerhin besteht für keine der drei Rassen eine Versicherungspflicht in den Bundesländern, die noch keine Pflichtversicherung für Hunde vorsehen.

Pflichtversicherung auf dem Vormarsch

Es scheint aber nur eine Frage der Zeit, dass die Haltung eines Hundes mit dem Abschluss einer entsprechenden Haftpflichtversicherung verknüpft ist. Sehen heute schon zahlreiche Bundesländer eine Versicherungspflicht aufgrund subjektiver Kriterien vor, gibt es auch schon Bundesländer, die eine generelle Versicherungspflicht eingeführt haben. Bei den subjektiven Kriterien handelt es sich um zwei Ansätze:

• Die Rasse ist als sogenannter Listenhund eingestuft.
• Das Tier weist ein Mindestgewicht oder Stockmaß auf, ab dem

Versicherungspflicht besteht.

Die folgende Tabelle bietet eine Übersicht über die jeweilige Regelung in den einzelnen Bundesländern:

Bundesländer und deren Vorschrift zur Versicherungspflicht:

  • Baden-Württemberg: Versicherungspflicht für Kampfhunde, Listenhunde und auffällig gewordene Hunde.
  • Bayern: Versicherungspflicht für Kampfhunde, Listenhunde und auffällig gewordene Hunde.
  • Berlin: Generelle Vorschrift für alle Hunde.
  • Brandenburg: Versicherungspflicht für Kampfhunde, Listenhunde und auffällig gewordene Hunde.
  • Bremen: Keine Vorschrift
  • Hamburg: Generelle Vorschrift für alle Hunde
  • Hessen: Keine Vorschrift
  • Mecklenburg-Vorpommern: Keine Vorschrift
  • Niedersachsen: Generelle Vorschrift für alle Hunde
  • Nordrhein-Westfalen: Versicherungspflicht für Hunde ab 20 Kg, 40 cm Stockmaß oder Kampfhunde
  • Rheinland-Pfalz: Versicherungspflicht für Kampfhunde, Listenhunde und auffällig gewordene Hunde.
  • Saarland: Keine Vorschrift
  • Sachsen: Versicherungspflicht für Kampfhunde, Listenhunde und auffällig gewordene Hunde.
  • Sachsen-Anhalt : Versicherungspflicht für neu angeschaffte Hunde und Welpen
  • Schleswig-Holstein: Versicherungspflicht für Kampfhunde, Listenhunde und auffällig gewordene Hunde.
  • Thüringen: Generelle Vorschrift für alle Hunde

Im Grunde sollte eine Hundehaftpflichtversicherung aber selbstverständlich sein. Der Satz „Der macht nichts – ach, das hat er ja noch nie gemacht“ kursiert nicht umsonst als böser Scherz unter Hundehaltern.

Ausgezeichnet.org