Betriebshaftpflichtversicherung

Absicherung Ihrer finanziellen Existenz

Die Betriebshaftpflichtversicherung sichert im gewerblichen Bereich analog zur Privaten Haftpflichtversicherung im privaten Bereich, die finanzielle Existenz der Versicherten.
Schadenersatzansprüche aufgrund fahrlässig oder gar grob fahrlässig verurssachter Schäden bei Ausübung der geschäftlichen Tätigkeit können immens sein und damit im Fall einer Schadenersatzklage die eigene finanzielle Existenz, sowie die Arbeitsplätze der Angestellten gefährden.
Dabei muss eine Schadenersatzforderung nicht einmal gerechtfertigt sein, denn vor Gericht ist man wie auf hoher See und keiner weiß, wie ein Rechtsstreit ausgeht.
Die *Betriebshaftpflichtversicherung wehrt daher ungerechtigte Forderungen Dritter ab, reguliert aber auch Schäden und damit gerechtigte Schadenersatzforderungen.

Darauf sollten sie bei einer Betriebshaftpflichtversicherung achten

Die Angebote für eine Betriebshaftpflichtversicherung sind vielfältig, jeder kleinere und größere Sachversicherer möchte ein Stück vom Kuchen abhaben und bietet entsprechende Konzepte für eine Betriebshaftpflichtversicherung an.
Pauschale Empfehlungen darüber, welche Betriebshaftpflichtversicherung gut oder schlecht ist kann man kaum geben, da dies stark von der Art des ausgeübten Gewerbes abhängt.
In jedem Fall sollten Sie darauf achten, dass Ihre Betriebshaftpflichtversicherung z.B. Tätigkeitsschäden absichert, also schäden die direkt mit der Ausübung der betrieblichen Tätigkeit zusammenhängen und nicht nur mit Nebentätigkeiten.
Je nach Betriebsart kann auch der Einschluss einer Umweltschadenhaftpflichtversicherung im Deckungsumfang der Betriebshaftpflichtversicherung nicht schaden.

Die Höhe der Deckungssumme sollte mindestens 1 Million, besser jedoch 2-3 Millionen Euro im Schadenfall betragen.

Sinnvoll ist es in jedem Fall einen Selbstbehalt zu vereinbaren, denn wichtig ist die Absicherung von existentiell bedrohlichen Risiken durch die Betriebshaftpflichtversicherung, ein Schaden über 150 Euro sollte nicht dazu zählen. Stattdessen lässt sich durch Vereinbarung eines Selbstbehaltes die Prämie für die Betriebshaftpflichtversicherung deutlich senken.

Zu bedenken ist zudem, dass ein Versicherer eine Betriebshaftpflichtversicherung auch ausserordentlich kündigen kann, wenn zuviele Schäden verursacht werden, daher sollte diese Versicherung nicht für Bagatellschäden missbraucht werden, die man aus eigener Tasche bezahlen könnte.
Unerlässlich ist es nämlich bei sehr hohen Schäden geeignet abgesichert zu sein. Wird ein Vertrag gekümdigt, ist es nicht mehr so einfach eine gute und günstige Betriebshaftpflichtversicherung bei einem anderen Anbieter zu erhalten.

Freiberufler wie Anwälte, Ärzte, Steuerberater, aber auch Gutachter für Immobilien benötigen spezielle Vermögenschadenversicherungen, da die Risiken dieser Tätigkeiten sich nicht rein auf Personen- und Sachschäden begrenzen.

Weitere Infos erhalten Sie hier.

Kostenlose Hotline

040 / 2110766-0

(Mo.-Fr. 09:00 – 19:00)

Daniel Steinberger

Ihr Ansprechpartner

Ausgezeichnet.org